Die openfellas Lösung für eine verbesserte Odoo Performanz – Indexe mögen den Speichervorgang etwas ausbremsen, beschleunigen das Lesen jedoch ungemein.

Odoo Performanz

Was kaum jemand weiß: In Odoo gibt es einen Bug, der gerade bei größeren Datenbanken und einer umfangreicheren Anzahl von Tabelleneinträgen das System ausbremst. Dieser generelle Fehler wird durch den gewöhnlichen Faktor „Mensch“ verstärkt.

Als Hintergrundinformation

Odoo lebt davon, dass Daten nicht mehrfach geschrieben, sondern miteinander verlinkt werden. Die Verlinkung macht es möglich, dass man – abhängig vom eigenen Berechtigungsprofil – nahezu fließend und grenzenlos durch das System navigieren und einen Vorgang mit all seinen Details betrachten kann. Konkret heißt das, ich kann eine Anfrage direkt öffnen und sehe alle dazu angelegten Angebote und Aufträge auf einen Blick. Von dort kann ich sofort zu Lieferungen oder Rechnungen bzw. Rechnungskorrekturen springen, die verbuchten Zahlungen ansehen und wieder zurück auf die Anfrage des Bestandskunden gehen.

Hier ein Beispiel auf Basis der Odoo Demodaten:

Von der Verkaufschance bin ich zu dem damit verbundenen Auftrag SO175 gesprungen, habe dort die Abrechnung INV/2019/006 geöffnet, die auf die Kostenstelle „Office Design – Joel Willis“ gebucht wurde und die ich mir anschauen wollte. Von dort bin ich direkt weiter auf das Projekt gelangt und habe mir aus der offenen Aufgabenliste den Status der Aufgabe „Energy Certificate“ angesehen“.

In diesem Teilbeispiel interessiert nicht das Projekt, vielmehr wurden die auf der Kostenstelle verbuchten Erlöse und Aufwände aufgerufen.